Bob

Schweizer Bobs bei Halbzeit nicht vorne dabei

24. Februar 2024, 15:57 Uhr
Verlor vor allem im unteren Bereich viel Zeit auf die Besten: Melanie Hasler in Winterberg
© KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHER NEUNDORF
Die Schweizer sind an der WM in Winterberg nach halbem Pensum im Monobob der Frauen und im Zweier der Männer weit von den Medaillenplätzen entfernt.

Die Hoffnungen waren nach dem schweren Sturz des Schweizer Teamleaders Michael Vogt in Altenberg von Anfang an nicht gross, nach dem ersten Tag ist klar: Zumindest am ersten Wochenende wird es für die Schweizer keine Medaillen geben.

Im Zweierbob der Männer belegen die drei Schweizer Schlitten innerhalb von einer Zehntelsekunde die Zwischenränge 10, 11 und 12. Simon Friedli und der mit Vogt gestürzte Andreas Haas setzten sich dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang knapp vor Cédric Follador/Luca Rolli und Timo Rohner/Gregory Jones.

Der Abstand auf den Bronzeplatz beträgt bereits 1,1 Sekunden. Wie erwartet stehen die drei deutschen Bobs mit bereits deutlichem Abstand auf den Medaillenplätzen.

Im Monobob der Frauen belegt Melanie Hasler, die beim Weltcup in La Plagne als Zweite auf dem Podest stand, den 11. Platz. Als Lebenspartnerin von Vogt traf sie dessen Sturz besonders stark. Zeit. Die Junioren-Weltmeisterin Debora Annen schlug sich bei ihrem WM-Debüt als Vierzehnte sehr ordentlich.

Die Läufe 3 und 4 stehen am Sonntag im Programm.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Februar 2024 11:41
aktualisiert: 24. Februar 2024 15:57
newsredaktion@sunshine.ch