Umwelt

Stadt Luzern will mehr Personal zur Förderung der Biodiversität

28. März 2024, 11:00 Uhr
Die Stadt Luzern will eine Personalaufstockung in der Abteilung Umweltschutz. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GABRIEL MONNET
Die Luzerner Stadtregierung hat beim Parlament einen Sonderkredit in der Höhe von 4,45 Millionen Franken für 180 Stellenprozent in der Dienstabteilung Umweltschutz beantragt. Weiter will sie eine befristete Vollzeitstelle im Bereich Biodiversitätsförderung unbefristet weiterführen.

100 Stellenprozent soll der Bereich Natur- und Landschaftschutz erhalten, wie aus der Mitteilung der Stadt Luzern vom Donnerstag hervorgeht. Das zusätzliche Personal werde für strategische Projekte und Baubewilligungsverfahren benötigt.

Ziel sei es, den Anforderungen hinsichtlich Aussenraumgestaltung, Gebäudebegrünung, Hitzebelastung, Durchlüftung oder der Versiegelungsthematik gerecht zu werden. Weitere 80 Stellenprozente sollen im Stab der Abteilung Umweltschutz im Bereich der Führungsunterstützung geschaffen werden, wie es heisst.

Gründe für die nötige Personalaufstockung sei die zunehmende Komplexität und Interdisziplinarität der Umweltthemen sowie die steigende Zahl von Projekten. Laut Stadt hätten Umweltthemen in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

In Sachen Biodiversität habe die Stadt bereits einige Massnahmen umsetzen können. Beispielsweise artenreiche Blumenwiesen, Ruderalflächen, Wildhecken, Waldränder, Weiher und andere Feuchtflächen. Zudem hätten wichtige Artengruppen wie Gebäudebrüter, Wildbienen, Amphibien oder Reptilien besonders gefördert werden können.

Die bisherigen Anstrengungen wolle man mit Nachdruck weiterführen, so die Stadt. Das Stadtparlament soll voraussichtlich im Mai über den Sonderkredit befinden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. März 2024 11:00
aktualisiert: 28. März 2024 11:00
newsredaktion@sunshine.ch