Pädagogik

Ein Roboter als Lernbegleiter in Waadtländer Kindertagesstätten

23. Februar 2024, 15:28 Uhr
Nao, der menschenähnliche Roboter, kann auf die Aufmerksamkeit der Kinder zählen.
© KEYSTONE/CYRIL ZINGARO
Ein Lernroboter ist seit einigen Tagen in vier Waadtländer Kindertagesstätten zu Gast. Am Freitag war der menschenähnliche Roboter in der Kinderkrippe «La Nanosphère» an der ETH Lausanne, um kleinen Kindern interaktive Lernerfahrungen zu vermitteln.

«Hallo, ich bin Nao und freue mich, bei La Nanosphère zu sein. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und mich in den kommenden Wochen mit dir auszutauschen!» Mit diesen Worten begrüsste der Roboter die Kinder und Eltern der Kindertagesstätte.

Künstliche Intelligenz, Automatisierung, Digitalisierung und Robotik stellen auch die frühkindliche Bildung vor neue Herausforderungen. Das Waadtländer Unternehmen Educalis, das vier Kinderkrippen und eine Privatschule betreibt sowie Ferienlager organisiert, will Kindern von der Säuglingsstation (ab drei Monaten) bis zur kleinen Sektion (Vorschulklasse) eine «zukunftsorientierte Pädagogik» anbieten.

«Ziel ist es, die Kinder darauf vorzubereiten, sich in einer sich ständig verändernden Welt anzupassen und sich den zukünftigen Herausforderungen zu stellen», sagte Unternehmenschef Olivier Delamadeleine vor den Medien. Der mit interaktiven Fähigkeiten ausgestattet Nao sei ein innovativer Lernbegleiter.

«Er soll das Bewusstsein für die Robotik schärfen. Er ersetzt nicht die Fachkräfte in der Kinderbetreuung, sondern bereichert die Erfahrungen der Kinder», fügte Delamadeleine hinzu.

«Es ist also ein zusätzliches pädagogisches Instrument. Es wird niemals einen Erzieher oder eine Erzieherin ersetzen», betont der Direktor. Die Aufgabe des Roboters bestehe eindeutig darin, Ratschläge und Tipps zu geben, um die Neugierde der Kinder zu fördern und ihre Allgemeinbildung zu entwickeln.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Februar 2024 15:28
aktualisiert: 23. Februar 2024 15:28
newsredaktion@sunshine.ch